Haarentfernung mit dem Dioden Laser

Der Diodenlaser wird seit langer Zeit zur Haarentfernung eingesetzt. Wie bei Haarentfernungen mit anderen Lasertypen wird die Energie des Laserlichts genutzt, um das Nachwachsen sichtbarer Haare zu verhindern. Das Laserlicht dringt mehrere Millimeter in die Haut ein und erreicht die Haarwurzel. Wenn es auf die Farbe/das Pigment der Haare trifft,  wird das gebündelte Licht des Lasers in Wärme oder sogar Hitze umgewandelt. Die Hitze ist umso stärker, je dunkler, dicker und dichter die Haare sind. Durch die so verursachte thermische Schädigung der Zellen in der Haarwurzel, die für das Nachwachsen der Haare verantwortlich sind, wird eine drastische Reduktion der Haare im behandelten Areal erreicht. Die Haarwurzeln und vor allem die in der Haarwurzel befindlichen Stammzellen werden auch hier nicht zerstört. Dadurch bleibt die regnerative Kapazität der behandelten Haut erhalten.

Wichtig ist ausserdem, dass durch die entstehende Energie keine dauerhaften Schäden der Haut entstehen. Um dies zu erreichen ist der DiodenLaser mit einem effektiven Hautkühlungssystem ausgestattet. Dadurch wird nicht nur die oberste Hautschicht (Epidermis) vor Schäden geschützt, sondern auch die Behandlung angenehmer gestaltet. Mit dem DiodenLaser können vor allem größere Flächen schneller und weniger schmerzhaft behandelt werden. 

Die Laserhaarentfernungen werden üblicherweise in Abständen von 4 - 8 Wochen durchgeführt. Die Zahl der Behandlungen ist unterschiedlich und hängt stark vom ursprünglichen Bewuchs ab.
Rupertusplatz 3, 1170 Wien | T +43 1 480 40 80 | F +43 1 480 40 80-40 | praxis@wien-hautarzt.at